default_mobilelogo

Wieder ein neues Rad? Ja der geneigte Leser wird mitbekommen haben, dass ich das Nazca Paseo erst an Karin verloren und dann verkauft habe. Während Karin das Nazca fuhr, wollte ich auch was einspuriges fahren.

Ich suchte ein sportliches Rad. Am Liebsten wäre mir ein Baron oder anderes niedriges Liegerad gewesen. Leider scheiterte die Suche immer an den Gewichtsangaben, die maximal auf dem Rad sitzen dürfen. Ich war leider immer noch deutlich über 90 kg, so dass der Baron ausfiel und andere Räder gar nicht erst in Betracht kamen. Das Toxy wäre noch möglich gewesen, aber das fuhr ich auf der Spezi Probe und merkte, dass durch das dicke Rohr meine Oberschenkel ständig rieben. Also auch nichts.

Da fiel mir eine Speedmachine mit neu aufgebautem Rahmen in Mannheim auf. Da ich sowieso in der Nähe zu einer Schulung fuhr, machte ich einen Termin aus, schaute es mir an, fuhr es Probe und nahm es gleich mit. Das Rad war schön tief, aber noch nicht so tief, dass ich im Stand auf die Straße greifen konnte. Für die nächsten zwei Jahre war es mein Begleiter bei vielen Radtouren. Im Harzurlaub hat es mich auf den Brocken getragen und bei den vielen ADFC-Touren, die wir in den zwei Jahren als Tourguides fuhren, auch nie im Stich gelassen.

Im Harzurlaub habe ich dann gemerkt, dass ich nicht wirklich schnell damit Gefälle fahren konnte, weil das 20" Rad vorne sehr schnell auf Lenkerbewegungen reagierte. Also kam der Gedanke auf, dass ich mich nach einen niedrigen Highracer umschaute. Den Widerspruch kläre ich beim Artikel Zox 26.

Das Rad wurde kurz vor der Spezi angeboten und wurde dann bei der Spezi auch an den neuen Eigentümer übergeben.

Das Bild oben links stammt von der Homepage des Herstellers. Leider finde ich die Fotos meiner Speedmachine nicht mehr. Sie war in der gleichen Ausstattung wie auf dem Bild. Das Rad ist auch bei den Bildern des Harzurlaubes zu sehen.