default_mobilelogo

Steckbrief:

Start: überall im Stadtgebiet, bei mir war es Göggingen
Ende: Rathausplatz
Strecke: Stadtstraßen im Konvoi
Belag: Asphalt, Kopfsteinpflaster

Die zweite Augsburger Sternfahrt wurde dieses Jahr kombiniert mit dem bundesweiten Stadtradeln. Aufgerufen hat die Lokale Agende 21 und des Fachforums Verkehr. Los gings in den Stadtteilen Haunstetten, Hochzoll, Hammerschmiede, Oberhausen, Pfersee und Göggingen. Los gings um 11 Uhr. Alle Teilnehmer erhielten einen Getränkegutschein und ein Los. Verlost wurden hochwertige Fahrradhelme, Fahrradbrillen, einen Gutschein für ein neues Fahrrad vom Fahrradladen Dynamo, eine Berlinreise gestiftet von Claudia Roth (Grüne) und Karten für den FCA zu einem Spiel in Osnabrück. Der ADFC Augsburg stellte die meisten Tourenbegleiter, so kam ich auch in die Rolle eines Tourenbegleiters von Göggingen aus.

Ich fuhr von Kissing durch den Siebentischwald nach Göggingen. Um 10:30 Uhr waren die beiden anderen Tourenführer bereits vor Ort. Es sah eher Mau aus mit zahlreichen Teilnehmern. Nach dem das Grüne Team vor Ort war, waren es immerhin 9 Leute. Kurz vor 11:00 Uhr strömten die Teilnehmer dann aus allen Löchern. Bei der Abfahrt kurz nach 11:00 Uhr waren wir bereits 46 Teilnehmer. Darunter zwei Trikes, ein Liegerad (meins) und ein Tandem (Schauff).

Die Gruppe zog sich ziemlich auseinander, deshalb waren mehrere Stopps notwendig, um einigermaßen beisammen zu bleiben. 
Zumindest galt das bis zur Gögginger Straße. Ab da sorgten die Ampeln für die Gruppenbildung. Von der Hallstraße bogen wir dann in die Maximilianstraße und dort mischten sich auch andere Teilnehmer dazu. Der Rathausplatz war gut gefüllt. 
Kurz nach der Ankunft sammelten wir uns dann nochmal zu einer Runde durch die Innenstadt. Die Polizei, die dabei eigentlich die Kreuzungen frei halten sollten, hielt sich zurück und so blieb uns nichts anderes übrig, als uns mit dem Autoverkehr abzuquälen. Schön war das nicht, aber auch nicht mehr zu ändern.

Ab 13:00 Uhr fand dann die Verlosung statt. Erst war es eine kleine Glücksfee und dann ein kleiner Glücksbringer. Am Stand des ADFC war reger Besuch für das Markieren der Räder und diverse Fragen. Auch ein neu gewonnener Fahrradhelm wurde der stolzen Besitzerin angepaßt.

Zurück fuhr ich dann den normalen Weg am Citycenter vorbei und durch den Siebentischwald. Keine Tour, die man unbedingt nachfahren muss, aber vielleicht die Anregung nächstes Jahr selber mitzufahren.